Installation einer Patienten Isolations Unit (PIU)

Installation einer Patienten Isolations Unit (PIU)

Die Aufgabe:

Im Auftrag der Bundesregierung erhielt unser Kunde – ein Anbieter von Executive Jet und Charter Services – den Auftrag, COVID-19-Erkrankte aus dem Ausland nach Deutschland zu transportieren.

Die dafür genutzten Luftfahrzeuge verfügten über keinerlei Abtrennung des Cockpits zur Kabine.

Diese Konstellation setzte sowohl die Cockpit-Crew als auch die Besatzung einem erhöhtem Ansteckungsrisiko aus.

Erfahren Sie mehr über den Business Case!

Die Umsetzung:

Schutz der Crew 

Eine bereits auf einem Stretcher installierte „Patienten Isolations Unit“ (PIU) erwies sich als zuverlässige und mit der Medivac-Ausrüstung des Flugzeugs kombinierbare Lösung.

Zum umgehenden Einsatz wurde für dieses sehr zeitkritische Projekt eine vorläufige Zulassung (Art. 71(1) Basic Regulation) über die EASA beantragt und erteilt.

Die Beauftragung durch unseren Kunden erfolgte am 14. April 2020. Bereits am 30. April 2020 konnte der erste Patient mit der PIU nach Deutschland verlegt werden.

Die Ergebnisse:

Eine erfolgreiche und sehr zeitnahe Umsetzung effektiver Schutzmaßnahmen in der Flugzeugkabine zum Schutz von Crew Mitgliedern vor Infektionskrankheiten. Anschlussbeauftragung zur Zulassung einer Patient Isolation Unit in Kombination mit Medical Strechter auf Learjet 45 und Learjet 55.

Eine Ausweitung auf weitere Flugzeugmuster ist geplant. Eine permanente Zulassung als Supplemental Type Certificate (STC) über die EASA bereits eingeleitet.

Erfahren Sie mehr über den Business Case!

German