Prozessimplementierung für das Management von SIM-Karten

Prozessimplementierung für das Management von SIM-Karten

Die Aufgabe:

Für den Betrieb von fahrzeugbezogenen Diensten werden Mobilfunkverbindung und SIM-Karte benötigt. Bei fest verbauten SIM-Karten (eSIM = embedded SIM) besteht das Vertragsverhältnis zwischen Automobilhersteller und Mobilfunkbetreiber. Um den reibungslosen Betrieb über den gesamten Produktlebenszyklus zu gewährleisten, entwickelt und implementiert BeOne Hamburg für einen internationalen Automobilhersteller die entsprechenden Prozesse.

Erfahren Sie mehr über den Business Case!

Von der Definition bis zur kontinuierlichen Optimierung:

Zu Beginn des Projektes steht die vollständige Definition von Use Cases und eine Schnittstellenanalyse. Auf der Grundlage der gewonnenen Informationen erfolgt die Definition der Prozesse gemäß ITIL sowie die Erstellung eines Handbuchs.

In der zweiten Phase werden die Prozesse für den 2nd Level Support etabliert, inkl. Analyse und Bearbeitung weitergeleiteter Vorfälle und Probleme.

Durch schrittweise Implementierung neuer Prozesse in den laufenden Betrieb (Aufnahme neuer Modelle, Marken und Mobilfunkanbieter) wird das eSIM-Kartenmanagement kontinuierlich optimiert.

Die Ergebnisse:

Für unseren Kunden haben wir das eSIM-Kartenmanagement implementiert und nach Best Practice die Prozesse optimiert.

Wichtig für den Erfolg

Für den reibungslosen Ablauf und das bestmögliche Ergebnis setzte BeOne folgende Kenntnisse und IT-Tools ein:

 
  • ITIL-basiertes Service Management
  • Mobilfunktechnologien (2G – 4G)
  • Branchenspezifische Prozesse (nationale und internationale Mobilfunkanbieter)
  • M2M-Plattformen (anhängig vom Mobilfunkanbieter)

Erfahren Sie mehr über den Business Case!

German